Fenster streifenfrei säubern

292700_web_r_k_by_gnubier_pixelio-deSpätestens dann, wenn die Sonne wieder sommerlich ins Zimmer scheint, merkt an, in welchem Zustand sich die Fenster befinden. Man wird notgedrungen daran erinnert, wann man sie zuletzt geputzt hat und dass diese Zeit jetzt wieder gekommen ist. Wer seine Fenster streifenfrei putzen will, sollte in erster Linie das richtige Fensterputzmittel aussuchen. Die HAKA Reinigungsprodukte eignen hervorragend, um die Gläser streifenfrei zu säubern. Nebenbei kann das Reinigungsmittel auch für den Rest des Raums verwendet werden. Er hat weiterhin den Vorteil, dass er die Fenster nicht nur optimal säubert, sondern auch die Wiederansammlung von Schmutz hinauszögert. So wird sich Blütenstaub beispielsweise nicht mehr so einfach darauf absetzen können.

Die richtigen Schritte

Grundsätzlich ist Fensterputzen eine sehr ungeliebte Tätigkeit, vor allem, wenn man es falsch angeht und die Fenster am Ende noch schmutzig sind. Dabei gibt es verschiedenste Methoden, die man wählen kann:

  • Putztuch
  • Fenstersauger
  • Dampfreiniger
  • Fensterputzroboter

Handelt es sich um besonders hartnäckigen Schmutz, so kann ein spezieller Glasreiniger Abhilfe schaffen. Wenn die Scheiben mit Pollen und Staub verschmiert sind, sollte man zunächst einen weichen Besen zum Abbürsten nehmen. Bei Kalkflecken hilft ein bisschen Essig im Wasser. Das übrige Restwasser am Rahmen wischt man einfach mit einem Geschirrhandtuch trocken. Beachten sollte man bei all dem aber die Putztechnik. So gilt es, den Reiniger zunächst auf die Scheibe aufzutragen und danach oben zu starten und sich nach unten vorzuarbeiten. Mit dem Gummiabzieher entfernt man später das Wasser in einem Zug. Sobald auf diese Weise eine waagerechte Bahn geschafft wurde, sollte diese mit einem Tuch abgewischt werden.

Hochglanz mit Nylon

Wer Putzstreifen vermeiden will, kann entweder ein Mikrofasertuch oder Fensterleder verwenden. Zwar schwören viele auf Zeitungspapier, doch Gebäudereiniger raten davon ab, da die Druckerschwärze sowohl Glas als auch Rahmen verunreinigen könnte. Für den richtigen Hochglanz poliert man das Fenster einfach mit einem Nylonstrumpf.

Bildquellenangabe: Tim Reckmann  / pixelio.de
Bildquellenangabe: gnubier  / pixelio.de

Werbeanzeigen